Landeshauptstadt verstärkt ab kommendem Schuljahr sozialpädagogisches Personal an der Gebundenen Ganztagsgrundschule Scheidt

/, Regionalverband Saarbrücken, Scheidt, Pressemitteilung/Landeshauptstadt verstärkt ab kommendem Schuljahr sozialpädagogisches Personal an der Gebundenen Ganztagsgrundschule Scheidt

Landeshauptstadt verstärkt ab kommendem Schuljahr sozialpädagogisches Personal an der Gebundenen Ganztagsgrundschule Scheidt

Die Landeshauptstadt Saarbrücken verstärkt ab dem kommenden Schuljahr 2018/2019 das sozialpädagogische Personal an der Gebundenen Ganztagsgrundschule (GTGS) Scheidt. Voraussichtlich erfolgt eine weitere Nachpersonalisierung im darauffolgenden Schuljahr. Das hat der Stadtrat in seiner gestrigen Sitzung beschlossen.

Oberbürgermeisterin Charlotte Britz: „Die Gebundene Ganztagsgrundschule Scheidt hat sich von Beginn an sehr stark und positiv entwickelt. Insbesondere durch die Nähe zur Universität des Saarlandes gibt es in Scheidt viele junge Familien, in denen beide Elternteile berufstätig sind. Daher ist dort die Nachfrage nach integrierten Hortplätzen besonders hoch. Es ist ein richtiger Schritt, das Personal zu entlasten und die Grundschule um weitere Stellen zu verstärken. So ist die optimale Betreuung der Kinder auch nachmittags gewährleistet.“

Das Amt für Kinder und Bildung rechnet auf Grundlage eines neuen Bescheids des Landesjugendamtes (LJA) derzeit mit einem Bedarf an 100 Hortplätzen für das kommende Schuljahr 2018/2019. Für das Schuljahr 2019/2020, wenn die Schule vollständig ausgebaut ist, hat das LJA bereits einen Bedarf an 120 Hortplätzen prognostiziert, diese Zahl wird jedoch im Vorfeld nochmals überprüft.

Wegen der hohen Nachfrage an Hortplätzen verstärkt die Landeshauptstadt ab dem kommenden Schuljahr den sozialpädagogischen Bereich um etwa 87,5 Wochenstunden. Für das darauffolgende Jahr schlägt das Amt für Kinder und Bildung eine weitere Erhöhung um etwa 37 Stunden vor.

Die Personalkosten für 87,5 Erzieher-Wochenstunden ab dem Schuljahr 2018/2019 betragen rund 112.750 Euro pro Jahr. Wenn im Schuljahr 2019/2020 tatsächlich 37 zusätzliche Erzieher-Wochenstunden notwendig werden, betragen die Personalkosten voraussichtlich 47.660 Euro pro Jahr. Die Landeshauptstadt beantragt beim Land und beim Regionalverband die Refinanzierung im Rahmen des Saarländisches Kinderbetreuungs- und -bildungsgesetzes (SKBBG) mit dem Ziel, ihren Trägeranteil für diese Hort-Personalkosten auf zehn Prozent (11.275 Euro und 4.766 Euro) zu begrenzen.

 

Hintergrund

Die GTGS Scheidt startete zum Schuljahr 2016/2017 und befindet sich derzeit im zweiten Jahr ihrer sukzessiven Aufbauphase. Der Aufbau wird voraussichtlich zum Schuljahr 2019/2020 abgeschlossen sein. Die GTGS entwickelte sich von Beginn an zweizügig. Zurzeit sind in der ersten und zweiten Klassenstufe jeweils 42 von 50 Schulplätzen belegt. Für das kommende Schuljahr 2018/2019 liegen bereits die maximal möglichen 50 Anmeldungen für die zur Verfügung stehenden Plätze der zukünftigen ersten Klassenstufe vor.

 

 

Foto: Symbolbild Fotolia

CvD: Sven Herzog Saarbrücken Trier

2018-06-13T14:13:30+00:00 13.06.2018 14:13|Saarland, Regionalverband Saarbrücken, Scheidt, Pressemitteilung|