Wilhelm-Heinrich-Brücke: Fertigstellung der ersten Brückenhälfte und Umbau der Baustelleneinrichtung für die Sanierung der zweiten Brückenhälfte ab 14. Juli

//Wilhelm-Heinrich-Brücke: Fertigstellung der ersten Brückenhälfte und Umbau der Baustelleneinrichtung für die Sanierung der zweiten Brückenhälfte ab 14. Juli

Wilhelm-Heinrich-Brücke: Fertigstellung der ersten Brückenhälfte und Umbau der Baustelleneinrichtung für die Sanierung der zweiten Brückenhälfte ab 14. Juli

Die Bauarbeiten an der Wilhelm-Heinrich-Brücke schreiten planmäßig voran. Die Sanierung der stadteinwärts führenden Hälfte der Brücke wird Mitte Juli fertiggestellt sein. Auch die Erneuerung der gesperrten Autobahnabfahrt der Brücke auf der A 620 aus Richtung Mannheim/Kaiserslautern kommend ist abgeschlossen. Die Ausfahrt ist wieder für den Verkehr frei gegeben. Der Fertigstellungstermin für die Renovierung der Brücke im Herbst dieses Jahres kann aller Voraussicht nach eingehalten werden.

Die Innenstadt ist stets erreichbar

Vorausgesetzt, die Witterung lässt die Markierungsarbeiten zu, wird die gesamte Baustelleneinrichtung für die Sanierung der zweiten Brückenhälfte von Samstagabend nach Geschäftsschluss bis Montagmorgen, 14. bis 16. Juli, erfolgen. Sobald die Baustelleneinrichtung abgeschlossen ist, kann die Brücke wieder ohne Unterbrechung in beide Richtungen befahren werden. Zwei Fahrspuren in jede Richtung stehen während der Bauphase zur Verfügung. Auch die Innenstadt ist über die Ausfahrten der Wilhelm-Heinrich-Brücke stets erreichbar.

Die Arbeiten des siebten Bauabschnitts umfassen die Sanierung der nach Alt-Saarbrücken führenden Brückenhälfte sowie weiterhin die Erneuerung des Neumarkts und der Flächen vor dem Finanzamt und vor Karstadt. Der  Oberflächenbelag der Brücke wird erneuert und die schadhafte Brückenübergangskonstruktion wird durch eine neue ersetzt. Auch ein neues, höheres Brückengeländer wird es ebenso geben wie neue Beleuchtungsmaste samt Leuchten. Der Bauabschnitt wird bis Anfang Oktober 2018 fertiggestellt.

Verkehrsführung: weiterhin zwei Fahrspuren in jede Richtung

Damit der Verkehr im Bereich der Brücke möglichst flüssig fließen kann, muss während des siebten Bauabschnitts auf folgende Fahrbeziehungen verzichtet werden:

  • Linksabbieger aus St. Johann/City kommend auf die A 620 in Richtung Mannheim/Kaiserslautern ,
  • die Zufahrt in die Saaruferstraße in beide Richtungen,
  • Linksabbieger aus Alt-Saarbrücken kommend auf die A 620 in Richtung Saarlouis,
  • Linksabbieger über die Ausfahrt Wilhelm-Heinrich-Brücke der A 620 aus Richtung Mannheim/Kaiserslautern kommend in Richtung Alt-Saarbrücken,
  • Rechtsabbieger über die Ausfahrt Wilhelm-Heinrich-Brücke der A 620 aus Richtung Saarlouis kommend in die Stengelstraße.

Alle anderen Fahrtrichtungen können aufrechterhalten bleiben. Im Umfeld der Arbeiten wird durch entsprechende Markierungen und Anpassungen der Ampelschaltungen der Verkehrsfluss optimiert. Die Fußgänger werden in den betroffenen Bereichen umgeleitet.

Umfahrungsempfehlungen bleiben bestehen

Für Fahrzeuge, die aufgrund der nicht möglichen Fahrtrichtungen ihre Route ändern müssen oder auf ihrem Weg durch Saarbrücken nicht unbedingt den Bereich der Wilhelm-Heinrich-Brücke befahren müssen, werden für die Zeit des siebten Bauabschnitts weiterhin großräumige Umfahrungsempfehlungen durch die Stadt ausgeschildert:

  • über die A 620 aus Richtung Kaiserslautern oder aus der Egon-Reinert-Straße kommend mit Ziel Alt-Saarbrücken wird über die Bismarckbrücke abgeleitet und durch die Talstraße geführt,
  • aus St. Johann/City kommend mit Ziel Kaiserslautern wird über die Wilhelm-Heinrich-Brücke durch die Heuduckstraße zur Autobahnauffahrt Malstatter Brücke geleitet,
  • aus Alt-Saarbrückend kommend mit Ziel Saarlouis wird ebenfalls über die Autobahnauffahrt Malstatter Brücker geführt,
  • aus den nördlichen Stadtbereichen über die Dudweilerstraße kommend mit Ziel Kaiserslautern wird zur Autobahnauffahrt Westspange geleitet.

Es wird empfohlen, die ausgeschilderten Umfahrungen zu nutzen, da diese signaltechnisch so angepasst sind, dass der Verkehr möglichst optimal fließen kann.

Verkehrsbeeinträchtigungen während Baustellenumstellung von Samstag, 14. Juli, ab 21 Uhr, bis Montag, 16. Juli

Zum Umstellen der Baustelle werden umfangreiche Markierungsarbeiten durchgeführt, die neuen Baufelder abgesperrt und die Ampelanlagen umprogrammiert. Da insbesondere die Gelbmarkierung der provisorischen Fahrspuren nur mit Eingriff in den fließenden Verkehr möglich ist, ist an den dafür vorgesehenen Tagen mit Behinderungen zu rechnen.

Die Einrichtung der Baustelle und die Markierungsarbeiten sollen ab Samstag, 14. Juli, ab 21 Uhr, bis Montagmorgen, 16. Juli, erfolgen. Die Arbeiten werden in den beiden Nächten sowie sonntags während des Tages durchgeführt, da hier mit vergleichsweise wenig Fahrzeugverkehr zu rechnen ist und auch der erhöhte Einkaufsverkehr, bedingt durch den Nationalfeiertag in Frankreich, die Stadt bereits verlassen hat.

Weiterhin wird am Sonntag, 15. Juli, eine Teilsperrung der Autobahn A 620 auf beiden Richtungsfahrbahnen in Höhe der Wilhelm-Heinrich-Brücke erfolgen. Grund hierfür ist die Fertigstellung eines Schutzgerüsts an der Brücke. Der Verkehr kann bis auf wenige Minuten die Autobahn in diesem Bereich auf jeweils einer Fahrspur pro Richtung passieren. Für etwa 20 Minuten muss die Fahrbahn in Richtung Saarlouis vollgesperrt werden. Die Vollsperrung wird in den frühen Morgenstunden durchgeführt. Der Verkehr im Bereich der Wilhelm-Heinrich-Brücke wird über die Ab- und Auffahrtsrampe geführt, so dass die Autobahn nur für wenige Meter verlassen werden muss. Die Verkehrsteilnehmer werden über das Verkehrsleitsystem auf der Autobahn über die Vollsperrung informiert.

Für den Fall, dass schlechtes Wetter die Markierungsarbeiten an den vorgesehenen Tagen unmöglich machen sollte, wird die gesamte Baustelleneinrichtung samt Markierung an den Folgetagen geschehen. Über den genauen Termin wird dann gesondert informiert.

Die Landeshauptstadt wird während der Bauphase umfassend und kontinuierlich über die aktuelle Verkehrsführung und den Baufortschritt informieren. Unter dem Baustellencode T11 auf der Internetseite www.sb-schafft.de und in der Saarbrücken-App werden die aktuellen Infos permanent eingestellt.

2018-07-11T11:14:53+00:0011.07.2018 11:14|Pressemitteilung|