QuattroPole-Musikpreis: Bewerbungsfrist noch bis zum 30.09.2018

//QuattroPole-Musikpreis: Bewerbungsfrist noch bis zum 30.09.2018

QuattroPole-Musikpreis: Bewerbungsfrist noch bis zum 30.09.2018

Ein neuartiges Format, inspiriert vom Robert-Schuman-Kunstpreis

Die Städte Luxemburg, Metz, Saarbrücken und Trier kooperieren innerhalb einer Grenzregion, die durch eine starke kulturelle Vielfalt geprägt ist. In ihrer Verschiedenheit und Komplementarität haben die vier Städte das Potenzial, einen ganz konkreten Beitrag zum Zusammengehörigkeitsgefühl in der Großregion und somit zur europäischen Integration zu leisten.

Um die grenzüberschreitende Vernetzung der lokalen Kulturszenen der vier Städte zu fördern, organisiert QuattroPole die erste Ausgabe des QuattroPole-Musikpreises, der mit 10.000 Euro dotiert ist und vollständig vom Verein QuattroPole finanziert wird, um Künstler aus dem Bereich der innovativen Musikproduktion auszuzeichnen. Der Musikpreis wird das zweite Standbein der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit zwischen den QuattroPole-Städten im Kulturbereich neben dem Robert-Schuman-Kunstpreis.

Ein exklusiver Preis zur Auszeichnung der Musiker und Komponisten aus QuattroPole

Der Musikpreis hat zum Ziel, Musiker und Komponisten aus der E- und U-Musik auszuzeichnen (elektronische, experimentelle, zeitgenössische Musik, usw.), die innovative Techniken im digitalen Bereich anwenden inkl. visuelle Effekte, Performance, usw. und deren Stücke vor weniger als fünf Jahren komponiert wurden. Der Preis wird ausschließlich auf Grundlage der Musikstücke vergeben, die im Rahmen des Wettbewerbs eingereicht wurden. Die Auswahl des Preisträgers erfolgt durch eine Fachjury.

Die Teilnahme am Wettbewerb steht allen Musikern und Komponisten offen, die in den Städten Luxemburg, Metz, Saarbrücken oder Trier bzw. in einem Umkreis von 50 km dieser Städte geboren wurden bzw. dort leben, arbeiten oder studieren.

2018-08-02T15:51:42+00:0002.08.2018 15:51|Saarland|